Ein herzliches Grüß Gott!

Schön, dass Sie auf unserer Webseite vorbeischauen! Die Pfarre Herz Jesu ist die Stadtpfarre der ehemaligen Stahlmetropole Ternitz im südlichen Niederösterreich. Das Kreuz unseres markanten Kirchturms leuchtet in der Nacht weit ins Schwarzatal hinaus und ist bei klarem Wetter selbst vom Semmering zu sehen. Hinter der Kirche mit dem leuchtenden Kreuz verbirgt sich eine lebendige Pfarrgemeinde mit einer Vielzahl an Aktivitäten. Welche das sind, können Sie auf unserer Webseite nachlesen. Natürlich würde es uns sehr freuen, wenn Sie auch persönlich einmal in Ternitz Herz-Jesu vorbeischauen würden! Wir sind auch dankbar für Anregungen, konstruktiver Kritik zugänglich und freuen uns über jede helfende Hand!

In den die nächsten 5 Jahre kommt nicht zuletzt durch die Bildung des SEELSORGERAUMES GFIEDERBERGPFARREN aus den Pfarren Pottschach, Ternitz, Sieding und St. Johann ein großes Arbeitsvolumen auf uns zu.

Bei Interesse an einer Mitarbeit kontaktieren Sie bitte g.schneider@schwarzataler-online.at!

DAS KREUZ MIT ESOTERIK

Der Pfarrgemeinderat der Herz Jesu Pfarre Ternitz lädt am 8. Und 9. September 2017 zu einer äußerst interessanten und wichtigen Veranstaltung alle Menschen ein, die sich in der heutigen Zeit glaubensmäßig im gegenwärtig verwirrenden Überangebot an pseudo-religiösen und scheinbar wirksamen Praktiken nicht mehr zurecht finden.

Mit Esoterik wird man heutzutage fast in jedem Wellnesstempel konfrontiert, New Age und fernöstliche Praktiken üben eine besondere Anziehungskraft aus und wir Christen fragen uns, wie wir dem allen begegnen sollen, wo wir doch selbst genügend Angebote hätten, diese aber scheinbar in Vergessenheit geraten sind…

Diakon Markus Riccabona musste selbst Erfahrungen mit Esoterik und New Age machen, um aber dann mit Gottes Hilfe wieder davon loszukommen.

Es ist ihm daher ein großes Anliegen, über die subtile Wirkungsweise aber auch die damit verbundenen Gefahren sachlich und fundiert zu referieren und persönliches Zeugnis zu geben.

Durch das limitierte Platzangebot im Pfarrsaal Herz Jesu Ternitz bitten wir um vorherige Anmeldung unter g.schneider@schwarzataler-online.at, der Kursbeitrag von 20 € (für beide Tage) wird beim Eintreffen eingehoben, also bitte melden Sie sich wirklich nur dann an, wenn Sie tatsächlich auch kommen können.

Der genaue Ablauf ist aus dem beiliegenden Plakat ersichtlich.

Wir bitten um vorbereitendes und begleitendes Gebet und Werbung und Weiterleitung an eure Kontakte!

 

DIAGNOSE KREBS – WAS NUN?

Für viele von uns ist eine solche Diagnose wohl ein harter Schlag, den man nicht so leicht verkraftet. Wie damit umgehen? Warum trifft es gerade mich?

Fragen, denen Dr. Wolfgang Hödl, als selbst Betroffener, am Mittwoch, 4. Oktober 2017 um 19 Uhr im Pfarrzentrum Herz Jesu Ternitz bei einem Vortrag mit Diskussion zum Thema „MEIN LEBEN MIT KREBS – HEILT JESUS HEUTE NOCH?“ nachgeht und zu dem wir alle herzlich einladen.

Dr. Wolfgang Hödl, ehemaliger Amtsarzt in Mürzzuschlag, geht mit dieser wohl für uns alle wichtigen Thematik besonders sorgfältig um, nicht nur, weil er aus seinem Glauben an Jesus Christus Lebenskraft in seiner persönlichen Situation schöpft, sondern er analysiert auch akribisch aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht unerklärliche Heilungen durch Gott im Alten und Neuen Testament und geht auf die Wunder von Jesus Christus ein.

Das Ziel des Vortrags ist, Menschen in Ausnahmesituationen wieder neuen Mut, Zuversicht und Halt durch eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu geben und den Glauben zu stärken! Dafür bitten wir euch alle jetzt schon um euer vorbereitendes und begleitendes Gebet!

Anmeldungen bei PGR Günther Schneider, Mail: g.schneider@schwarzataler-online.at , bzw. in der Pfarrkanzlei Herz Jesu Ternitz unter Tel. 02630 38246, oder per Mail an pfarre-ternitz@aon.at.

Bitte ladet Freunde, Bekannte, Betroffene, Angehörige und Interessierte ein!

Konstituierende PGR Sitzung

Alle 5 Jahre wird ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Die Chance, das Pfarrleben im Pfarrgemeinderat mitzugestalten, finden doch einige Menschen noch interessant, denn wer etwas bewegen möchte, tut sich leichter in der Gemeinschaft, als von außerhalb.

Am 26. April 2017 fand die konstitutionierende Sitzung des neugewählten Pfarrgemeinderats statt.

Das Motto des neuen – praktisch alten – PGRs heißt „Versöhnung leben und gemeinsam Neues gestalten“ und spiegelt den Geist des neuen Aufbruchs wieder.

Das Ziel in der neuen Periode ist es, in innerer Einheit und durch interessante Angebote und Veranstaltungen den Menschen wieder Freude am Glauben zu vermitteln und auch die Jugend dafür zu interessieren aber auch ehemals Aktive zurück zu gewinnen, die der Pfarre aus welchen Gründen auch immer, den Rücken gekehrt haben.

Es ergeht daher die Einladung an die gesamte Pfarrgemeinde und speziell an SIE, sich in der Pfarre Herz Jesu Ternitz mit all Ihren Talenten einzubringen! Wir freuen uns auf Sie!

Bei Interesse bitte g.schneider@schwarzataler-online.at zu kontaktieren.

Nachstehend die Pfarrgemeinderats-Zusammensetzung und die Funktionen:

Weiterlesen

Ostergedanken 2017

Dieses Gedicht möchte mit den besten Segenswünschen eine Anregung zu einer Hinkehr zur Quelle des lebendigen Wassers, zu unserem Herrn Jesus Christus, sein…  Ostern wäre eine gute Gelegenheit dafür!

Es wird wieder Ostern! Ich will positiv denken,

um nicht den Blick auf Probleme zu lenken,

die täglich mir Anlass zur Traurigkeit geben,

sind wir doch nur Gast hier, im irdischen Leben.

Weiterlesen

Unsere christlichen Werte – Die 10 Gebote

Wer hat noch nicht davon gehört, von den 10 Geboten, laut Überlieferung in Steintafeln gehauenen 10 Gesetzen, die Mose, wie es geschrieben steht, direkt von Gott erhalten haben soll. Sie begleiten uns Christen seit unserer Schulzeit, aber Hand aufs Herz, wer kennt sie wirklich und kann sie noch komplett und in der richtigen Reihenfolge aufzählen?

Diese 10 Gebote erscheinen auf den ersten Blick, als ob uns Gott damit den ganzen Spaß am Leben verderben möchte, aber er wollte uns damit auf keinen Fall etwas „z´Fleiß“ tun … nein, auf gar keinen Fall! Genau betrachtet und mögliche Übersetzungsungenauigkeiten einmal beiseite lassend ist der Name „Gebote“ meines Erachtens nach schon nicht richtig. Es müsste eigentlich richtiger  „10 Überlebensregeln“ heißen, da diese eigentlich die Basis für jedes menschliche und gesellschaftliche Miteinander bilden.

Weiterlesen

Unsere christlichen Werte – Wie wird Kirche morgen sein?

Hier einige interessante Gedanken von Pfarrer Peter Jansen, Velbert, Deutschland, die für unsere pastoralen Bemühungen in und um den Seelsorgeraum GFIEDERBERGPFARREN durchaus nützlich und ganz sicher eine Diskussion wert wären.

Wir laden euch ein, diese Zeilen zu verinnerlichen und danach eure Vorschläge abzugeben!

„Wie Kirche morgen sein wird, diese Frage treibt viele Menschen derzeit in der Kirche um und brennt uns im Herzen. Wer wird morgen noch glauben? Wie wird in Zukunft Kirche gelebt werden, oder werden wir zu einer kleinen Sekte verkommen? Weiterlesen