Die kalte Herz Jesu Kirche Ternitz ist Schnee von gestern!

Viele Gläubige wurden in den letzten Jahren während der Wintermonate vom Besuch der Sonntagsmesse durch die exorbitante Kälte in unserer Herz Jesu Kirche abgehalten. Die alte Exhaustor-Heizung wurde irreparabel defekt und es dauerte fast 15 Jahre, bis sich aufgrund der enormen Kosten Pfarrer und Pfarrgemeinderat entschlossen, eine moderne Sitzbankheizung in Infrarottechnik einbauen zu lassen.

Unser Pfarrsaal ist zwar sehr schön und für mancherlei Veranstaltungen bestens geeignet, er ist aber ganz sicher kein Ersatz für ein geweihtes Gotteshaus und das störte sehr viele Gläubige, für die eine würdige Eucharistiefeier im dafür vorgesehenen Rahmen das zentrale Element der katholischen Kirche ist.

Wenn aber baulich in Ternitz etwas angegangen wird, ist der Huberbäck dann perfekt dahinter und in nur 5 Wochen konnten durch den enormen Einsatz von professionellen Firmen gemeinsam mit freiwilligen Helfern (der Mesnerin, welche die Jause vorbereitete, Diakon, PGR, etc…) die Arbeiten durchgeführt werden.

Die Klienten der Lebenshilfe Puchberg zeichnenten sich unter der Leitung von „Domtischler“ Sepp Schmirl ganz besonders aus und ohne sie hätte die Installierung der neuen Bankheizung niemals in nur rund 500 Einsatzstunden umgesetzt werden können!

Dazu musste aber das gesamte Gestühl (60 Bänke!) demontiert, Holzpodeste angefertigt, montiert, geölt und die Bänke neu fix verschraubt werden! Natürlich musste für die Zuleitungen der Betonboden erst aufgeschnitten werden.

Jetzt aber sind die vorderen 12 Bänke rechts und links durch eine Infrarotheizung beheizt, was heißen soll, dass wir alle eingeladen sind, während der Wintermonate die Sitzordnung an die neuen Gegebenheiten anzupassen, also nach vorne zu kommen, oder hinten ohne Heizung zu frieren. Dieses Zusammenrücken hat auch eine Symbolik, wenn wir uns in der Nähe des Altars mit unserem Herrn Jesus Christus zusammen finden! Damit können wir alle dazu beitragen, dass die Herzens-Kälte in dieser Welt ein wenig gemildert wird…

Danke allen, die in dieser Aktion aktiv oder im Gebet beteiligt waren!