Im Zeichen von MISSIO – 70 Jahre Stadt Ternitz und 95 Jahre Gemeinde Ternitz

Es ist nicht selbstverständlich, dass es in Ternitz eine ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen der Stadtgemeinde Ternitz und der Herz Jesu Pfarre Ternitz gibt. Das gute Klima zwischen Pfarrer Mario Böhrer und dem Pfarrgemeinderat und Bürgermeister Rupert Dworak und seinen Stadt- und Gemeinderäten war und ist die Basis für viele gemeinsame Aktivitäten und so erachten es die Verantwortlichen fast als selbstverständlich, das Jubiläum „70 Jahre Stadt Ternitz und 95 Jahre Gemeinde Ternitz“ im Rahmen des Stadtfestes auch mit einer würdigen Festmesse zu begehen.

Es ist heute wichtiger denn je, unseren christlichen Glauben zu bekennen, sich unserer christlichen Werte zu besinnen und die Bevölkerung an die Wichtigkeit unserer gewachsenen europäischen Traditionen zu erinnern.

Pfarre und Gemeinde arbeiten auch in diesem Bereich zusammen, denn Mission im eigenen Land und die Sorge um sozial benachteiligte Menschen ist ebenso wichtig und erforderlich, so wie die Mission von fünf langjährigen Mitarbeitern unserer Pfarre, die sich auf den Weg nach Afrika (Kongo, Äthiopien und Kenia) und nach Lateinamerika (Ecuador) machten, um in Schulen, Waisenhäusern, aber auch in Entwicklungsprojekten zur Berufsausbildung (Ausbau einer Bäckerei, Bäckerausbildung) tatkräftig mitzuwirken.

Afrika-Rückkehrer Thomas Huber, seines Zeichens umtriebiger Bäckermeister und seit kurzem Pfarrsekretär, initiierte für diesen Festtag am 17 Juni 2018 um 9 Uhr natürlich eine MISSA AFRICANA, mit afrikanischen Rhythmen und original Suaheli-Texten, die unter der Leitung der Pottschacher Kirchenchorleiterin und Ternitzer Stadträtin Daniela Mohr von einem gemischten und aus den Gfiederbergpfarren zusammengestellten Chor-Ensemble den Gottesdienst umrahmen werden.

Der neu installierte Nationaldirektor des Päpstlichen Missionswerkes MISSIO AUSTRIA, Prof. P. Dr. Karl Wallner (OCist), ehemaliger Rektor der Päpstlichen Universität für Priesterberufungen Heiligenkreuz, bekannt auch durch die herrliche Chartstürmer-CD „CHANTS“ mit gregorianischen Chorälen, konnte als Festprediger gewonnen werden.

Zu Heiligenkreuz unterhält die Pfarre Herz Jesu Ternitz seit über einem Jahrzehnt beste Beziehungen, einerseits finden die jährlichen PGR Klausuren mit dem charismatischen P. Bernhard Vosicky dort statt und andererseits ist die monatliche Jugend-Vigil für unsere Jugend und unsere jungen Familien zu einer unverzichtbaren Kraftquelle geworden!

Pfarrer und PGR bitten die Pfarrgemeinde um zahlreichen Besuch!

24. Juni 2018 Herz Jesu Patronats-Fest in Ternitz

Das Heiligste Herz Jesu ist der Namensgeber unserer Kirche und wir dürfen davon ausgehen, dass der Heilige Geist auch bei uns heute immer noch wirkt und manche visionäre Gläubige glauben, selbst in diesen kargen Zeiten, dass es sehr wohl einen Sinn haben wird, weswegen der „Ternitzer Dom“ so groß gebaut wurde…

Sonntag für Sonntag verschwindet unser treues Häuflein von 50-60 aufrechten Gottesdienstbesucher fast in der großen Kirche, die spielend an die 1000 Personen fassen würde und es werden auch leider altersbedingt immer weniger…

Warum ist das so? Kann man das Desinteresse am Glauben nur dem heutigen Zeitgeist zuschreiben?

Könnte es nicht auch sein, dass sich viele Menschen überhaupt nicht mehr bewusst sind, dass die Heilige Eucharistie, die Heilige Messe, DER zentrale Punkt im katholischen Glaubensleben ist? Jesus selbst war es, der den Aposteln und deren Nachfolgern, also unseren Priestern aber auch jedem von uns den Auftrag gegeben, das letzte Abendmahl möglichst oft, so wie er es tat, nachzuvollziehen bzw. mit zu feiern um Anteil an ihm zu haben.

Es sind göttliche Verheißungen, die wir in Anspruch nehmen dürfen „Bittet, und es wird euch gegeben!“, „Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch!“, „ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“, „kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich werde euch Ruhe verschaffen!“ und letztendlich die Worte Jesu „Niemand kommt zum Vater, außer durch mich!“, sollten uns nachdenklich machen.

Nehmen wir das kommende Patronatsfest zum Anlass, sich wieder einmal blicken zu lassen!

JEDER ist willkommen, so, wie er ist, mit allen Fehlern und Schwächen, oder vielleicht gerade deswegen.

Überzeugen Sie sich, dass Sie willkommen sind, dass Jung und Alt im Glauben sehr wohl zusammen gehören und harmonieren können, wenn von beiden Seiten guter Wille da ist. Machen wir den ersten Schritt! Gehen wir aufeinander zu, geben wir uns die Hand!

Das kommende Patronatsfest wäre eine gute Gelegenheit zur Versöhnung und zum gegenseitigen besseren Verständnis und zu einem neuen Aufbruch, egal was war, denn dann ist auch egal, was kommen wird, denn die Freude an Gott ist unsere Kraft!

Das SATURDAYNIGHT SPIRIT Fieber möge uns alle erfassen!

Ein christlich-charismatisches Feuerwerk wird SATURDAYNIGHT SPIRIT in jedem Fall ganz sicher auch bei uns in Herz Jesu Ternitz am Steinfeld am 14. April 2018 um 19 Uhr abgefeuert, denn das war schon bei allen 32 vorangegangenen SNS Gottesdiensten der besonderen Art überall in NÖ und im Burgenland der Fall.

Der „Ternitzer Dom“ hat auf alle Fälle genügend Fassungsraum, schön wäre aber, wenn wir zusammen rücken müssten, Junge und Junggebliebene, denn auch die sogenannten „grauen Wölfe und Wölfinnen“ sind herzlich eingeladen zu kommen, weil WIR ALLE Kinder Gottes sind!

Der besondere Missions-Auftrag speziell für diesen Abend, der Johannes Gradwohl, dem Initiator der SATURDAY NIGHT SPIRIT Gottesdienste ein großes Anliegen wäre, wenn jeder Besucher einen Freund, Bekannten oder Verwandten nach Ternitz einladen und mitbringen könnte! ES BLEIBT KEINE VISION, WENN JEDER DIE IDEE UMSETZT!

Allen jungen Menschen, die sich auf die Firmung vorbereiten, gilt eine besondere Einladung, denn bei SNS kann freudiges und natürliches Christentum hautnah erlebt werden.   

Das zentrale Thema in unserer Kirche ist die Feier der Heiligen Eucharistie, die sich in der persönlichen Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus durch das verwandelte Brot und den Wein in sein Fleisch und sein Blut manifestiert !

SATURDAY NIGHT SPIRIT sieht sich als Werbeveranstaltung für den wöchentlichen Besuch der Heiligen Messe!

Der Heilige Pater Pio sagte einmal, „Wenn die Menschen das Geheimnis und den Wert des Sakraments der Eucharistie wirklich erkennen würden, wären die Kirchen jeden Sonntag gesteckt voll…“

Bildergebnis für pater andreas schätzle fotosDas SNS Musikteam stimmt Junge und Junggebliebene in bewährter Art musikalisch ein durch diesen begeisternden Lobpreis erhält die Heilige Messe ein ganz besonderes Flair!

Hauptzelebrant ist Pater Andreas Schätzle, Programmdirektor von RADIO MARIA und die Heilige Messe wird auch direkt von RADIO MARIA auf UKW, 93,4 MHz übertragen, im Livestream sogar weltweit.

In Erweiterung der Worte Jesu: „Kommt und seht … UND ERLEBT!“

 

Lobpreismesse mit Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung, früher für manche irritierend auch als „letzte Ölung“ bezeichnet, kann entgegen der auch unter Gläubigen und Insidern oft verbreiteten Meinung, mehrmals empfangen werden.

In Zeiten von körperlicher oder seelischer Krankheit, vor einer Operation oder wenn wenn es einem Menschen rundum nicht gut geht, kann die Krankensalbung als Zeichen der Liebe und Heilskraft Gottes von allen in Anspruch genommen werden.

Prälat Dr. Karl Hoffegger wird im Zuge der Lobpreismesse auch besonders auf die Wichtigkeit der Krankensalbung in schwierigen Lebenssituationen hinweisen.

Fronleichnamsprozession in Ternitz Herz-Jesu

Wenn die Menschen nicht zu Jesus kommen, kommt Jesus zu ihnen! Fronleichnam ist mehr als nur eine liebgewonnene Tradition! Zeigen wir bitte gemeinsam Flagge in einer Zeit, wo sich sogar kirchliche Würdenträger (D) genieren, sich zum Kreuz zu bekennen!

FRONLEICHNAMSPROZESSION

Do. 31. 5. 2018Beginn: 8.30 Uhr

1.ALTAR: Eröffnung, bei Hrn. Prof. OSR Hans Drobetz, Ternitz/Rohrbach, Eisteichweg 1

2.ALTAR: Wortgottesdienst: bei Frau Brigitte Mooshammer, Ternitz, Ährenweg 1

3.ALTAR: Eucharistiefeier (Treffpunkt für Kinder und gehbehinderte Personen 9.15 Uhr) bei Frau Maria Pinkl, Ternitz, Rohrbacherstraße 23

4.ALTAR: Abschluss, bei der ANNA KAPELLE in Ternitz, Rohrbach

Anschließend lädt die Pfarre Ternitz Herz-Jesu, zu einer Agape in den Mühlhof der FF-Rohrbach ein.

Bei Schlechtwetter feiern wir die hl. Messe um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche.            

 

 

Die 7 letzten Worte Jesu am Kreuz – Gotteslob mit Orgel-Meditation

Passend zur österlichen Vorbereitung auf das Leiden und die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus, laden wir herzlich zu einer ganz besonderen Meditation mit dem bekannten Chorleiter und Organisten Georg Stockreiter, zu Texten aus dem Gotteslob, rezitiert von Pfarrer Mario Böhrer, am 25.3.2018 um 17 Uhr in die Herz Jesu Kirche Ternitz ein.